Kooperation

Willkommen

Stand, 17.10.2016



Viele unterstützen uns

Hier erfahren Sie mehr über unser Leitbild, den Berufswegeplan und vieles mehr. Lesen Sie, was wir unter Schule der Höflichkeit verstehen. Wie wir Neigungen fördern und Leistung ermöglichen.

Wir informieren über Events oder Presseberichte unserer Kooperationspartner.

Schulsozialarbeit

Stand, 26.07.2018

Ansprechpartnerin: Madeleine Nitsche
Madeleine Nitscher


Kontakt
Raumnummer: 016
Mobilnummer: 0177-7197948
E-Mail: madeleine.nitsche@miteinanderleben.de
Website: www.miteinanderleben.de

Beruflicher Hintergrund

  • Diplom Sozialpädagogin (BA)
  • Weiterbildung zur Anti - Gewalt - Trainerin
  • Langjährige Tätigkeit und Leitungsfunktion in der offenen Jugendarbeit
  • Medienpädagogik, JuleiCa, Ehrenamt, Jugendkultur

  • Bürozeiten

    Wochentag Uhrzeit
    Montag: 9:00 - 14:00 Uhr (16 - 18 Uhr Kids Club Tiefenbronn)  
    Dienstag 8:30 - 16:00 Uhr    
    Mittwoch 8:30 - 16:00 Uhr    
    Donnerstag 8:30 - 16:00 Uhr    
    Freitag 8:30 - 13:00 Uhr    
    oder nach Vereinbarung      


    Hintergrund:
    Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot des Jugend- und Sozialamtes Enzkreis und bietet ein freiwilliges bedarfsorientiertes Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern und Angehörige. Sie ist eine präventive Form der Jugendhilfe zur Förderung von Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter.

    Die Grundlage der Arbeit liegt in der Jugendhilfe und hat damit auch ein besonderes Augenmerk auf die präventive Arbeit und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Schulsozialarbeit heißt auch Vernetzung der verschiedenen Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten in der Region bzw. in der Gemeinde.

    Die Sozialarbeit an Schulen will dazu beitragen, Schule als „Lebensort“ zu gestalten und weiterzuentwickeln. Mit dem Prinzip der Bildungsregion ist zudem gemeint, dass sich die Schule für die Gemeinde öffnet und anders herum.

    Die Schulsozialarbeit an der Verbandschule im Biet behält den Blick für aktuelle Entwicklungen und Themen in den Gemeinden Tiefenbronn und Neuhausen. Die rechtlichen Grundlagen für die Jugendhilfe sind im Kinder- und Jugendhilfegesetz - SGB VIII und die der Schule in den Schulgesetzen der Länder zu finden.

    Die Schulsozialarbeit:
  • stärkt die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler
  • entlastet den schulischen Alltag und gibt Orientierungshilfen bei verschiedenen Lebensfragen (Jugendhilfe, Übergang Schule-Beruf, Wohnen, Familie etc.)
  • aktiviert die Eigenkräfte der Adressaten und leistet somit vor allem Hilfe zur Selbsthilfe
  • fördert die soziale Kompetenz und Eigenverantwortung von Schülerinnen und Schüler durch gezielte Projekte und Angebote
  • baut Schwellenängste gegenüber anderen Hilfesystemen (z.B. Jugendamt, Beratungsstellen etc.) ab
  • öffnet die Schule für das Gemeinwesen. Sie trägt deswegen zu einer Vernetzung im sozialräumlichen Umfeld der Schule bei.


  • Schwerpunkte an der Schule:
  • Streitschlichterbetreuung und Ausbildung
  • Einzelfallhilfe und Elternarbeit
  • Klassen oder Einzel- Projekte zum Thema Selbstwertgefühl, Fremd- und Selbstwahrnehmung, Identitätsbildung, Gefühle, Umgang mit Konflikten, Klassengemeinschaft
  • Organisation und Durchführung von Präventionsangeboten in Klassen
  • Erlebnispädagogische Einheiten in Gruppen & Klassen
  • Beratung von LehrerInnen und in der Jugendhilfe tätigem Personen an der Schule
  • Jugendleiterausbildung von engagierten Schülern und Schülerinnen
  • Betreuung und Begleitung von ausgebildeten JugendleiterInnen, die an der Schule tätig sind (ViB for Life Konzept)
  • Sozialtraining, Klassenrat
  • Medienpädagogik

  • Bildungsregion Tiefenbronn und Neuhausen
  • offene Arbeit mit Kindern "Kids Club"
  • Mitarbeit bei Ferienprogrammen in der Gemeinde und an der Schule
  • Kontakt mit den ortsansässigen Vereinen

  • An der Schule arbeiten alle Fachkräfte in einem multiprofessionellen Team zusammen, das heißt, die Schulsozialarbeit agiert als gleichberechtigter Partne im Rahmen der Jugendhilfe für die Belange und Bedürfnisse von Schülern und Schülerinnen, deren Eltern und allen am Schulleben beteiligten Personen. Daher erfolgt bei Bedarf und im Sinne der gemeinsamen Arbeit für die KlientInnen ein Austausch zwischen Kollegium und Schulsozialarbeit.

    Trägerinformation (Quelle homepage ML):
    miteinanderleben e.V. ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Förderung und Unterstützung der sozialen und beruflichen Teilhabe von Menschen in Pforzheim und im Enzkreis. Wir sind dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg zugehörig. Die Wertschätzung des Menschen steht bei uns an erster Stelle.

    Wir fördern die Selbstverantwortung und eine größtmögliche Eigenständigkeit nach dem Motto "So viel Hilfe wie nötig, so wenig Hilfe wie möglich."