Aktuelles

Arbeitsgemeinschaften

Stand, 10.09.2018

Grundschule
Arbeitsgemeinschaften
Sekundarstufe
Arbeitsgemeinschaften

Schulabgänger und Preise

Stand, 25.07.2018

 

Den Mittleren Bildungsabschluss an der Werkrealschule haben erreicht:
Farid Ahmadi; Tobias Bensch; Santo Dessi; Leon Holly; Kai Sadler; Timo Schenk; Fabian Schöner; Lara Becker; Laura Beutel; Jeanette Carl; Chantal Gnam; Jennifer Krömer; Jessica Kuhl; Lucienne Ocker; Daria Pojnar; Celine Vassalluzzo

Den Hauptschulabschluss haben erreicht:
Raphael Carl; Salvatore Alongi; Leonardo Antunes Pereira; Jason Dürr; Marius Gauß; Johannes Klotz; Lars Könne; Alexander Kuhl; Joel Lamprecht; Luca Lerchenmüller; Akay Marangoz; Nicolae Padeanu; Max Stanimirovic; Laura Holzhauer; Sindy Albrecht; Nele Banschbach; Carolin Beer; Emely Diel; Aleksandra Galecka; Jana Holzhauer; Maren Keil; Manja Leonhardt; Larissa Neureder; Marie-Michelle Pomnitz; Denise Salvado General; Lara Schaufelberger; Diandra Steinbach; Amelie Wenninger

Schulleitung und Kollegium wünschen für den weiteren Werdegang Glück, berufliches Weiterkommen, persönliche Weiterentwicklung und Zufriedenheit.

Einen Preis für gute schulische Leistungen haben erhalten:
Carolin Beer; Maren Keil; Farid Ahmadi; Laura Beutel; Jennifer Krömer; Celine Vassalluzzo

Eine Urkunde für gute schulische Leistungen haben erhalten:
Elleynie Ott; Emily Dinkel; Jana Dittus; Annabell Kastori; Mehmet Aldirmaz; Jana Holzhauer; Lara Schaufelberger; Kai Sadler; Jessica Kuhl; Daria Pojnar

Eine Urkunde für vorbildliches Lernverhalten haben erhalten:
David Lange; Elleynie Ott; Fabio Marsala; Emily Dinkel; Sinan Kocabas; Nina Bogner; Lea Holzhauer; Johanna Reyle; Elly Heinrichsen; Luisa Bünten; Angelina Maeder; Berivan Sheikhi; Annabell Kastori; Anna Tippl; Mehmet Aldirmaz

Eine Urkunde für besonderes soziales Engagement haben erhalten
Fabio Marsala; Amy Bruder; Maite Schwerdtfeger; Farid Ahmadi; Kai Sadler; Timo Schenk; Laura Beutel; Jessica Kuhl; Celine Vassalluzzo; Lara Becker

Herzlichen Glückwunsch!

 

unserer Schulnachrichten

Stand, 22.07.2018

 

Liebe Leser und Leserinnen

wieder einmal können wir auf ein lebendiges Schuljahr zurückblicken.

Die Gemeinschaftsschule – nun im zweiten Jahr angekommen, ließ wieder erfreuliche Ergebnisse und Auszeichnungen zum Schuljahresende erkennen. Wir können im kommenden Schuljahr in Klasse 5 außerdem einen deutlichen Anstieg der Schülerzahlen verzeichnen. Darüber freuen wir uns. Natürlich freuen wir uns auch über die Erfolge aller anderen Schüler.

Viele Berichte von Wettbewerben (Jugend trainiert Turnen und Leichtathletik, Handball, Fußball, Schreiben..), Exkursionen ( Kunstausstellungen, England, Rimini..) und anderen Ereignissen zeugten bereits davon, wie bunt und vielfältig unser Schulleben ist. Hier bedanke ich mich bei unseren Kooperationspartnern, die Vieles möglich gemacht haben: Frau Schurr vom LV-Biet, Frau Andrejewski vom SV Huchenfeld, Frau Lupus vom SG Eutingen, Frau Eitel vom TV Huchenfeld, Herrn Koch von der Zirkus-AG, Fr. Neuhäuser vom Kulturhaus Osterfeld.

Nun noch ein Blick auf die letzten Großereignisse:
Die 5.Klassen durften noch ihren Tag im Kletterpark nachholen, der wegen schlechten Wetters in der ersten Schulwoche weggefallen war. Er ist ein Baustein in unserem Programm "Wir kommen an der neuen Schule an" und hilft, die Schüler von Anfang an zusammenzuschweißen. Die 6.Klassen waren im Schullandheim und beide Jahrgangsstufen zusammen waren im English Cinema und amüsierten sich bei BfG.

Kletterparker


Aber da war vor allem das Schulfest, das sich unter dem Thema „Hand in Hand in einer Welt“ mit Nachhaltigkeit – ein Schwerpunkt in unserem Schulprofil - beschäftigte. Die Thementage davor widmeten sich diversen Themen, die Natur, Umwelt und Recycling im Focus hatten. Das Fest selbst war somit mit Ausstellungen, Aktionen und Catering so ausgerichtet. Sehr bedanken möchte ich mich in erster Linie beim Elternbeirat und seinen zahlreichen Helfern, die für den reibungslosen Cateringbetrieb verantwortlich zeichneten. Der FÖV beteiligte sich mit einem Menschenkicker und brachte somit wieder viel Spaß in die Runde. Die Auftritte auf der Bühne waren vor allem durch viel Musik geprägt: Unser gemeinsames Startlied „Hand in Hand“ von Schülern, Lehrern und Besuchern gesungen, Chor, Flöten, Bläserklassen, Klassenmusik aus Klasse 5 und 6 der GMS und natürlich die VIB-Vocs. Ein Auftritt unserer Clowns aus der Zirkus-AG, die im vergangenen Jahr etabliert wurde, war sehr gut besucht. Auch ein Theaterstück der Grundschultheater-AG fand ihre Zuhörer. Die Pfadfinder hatten gut zu tun. Drei Aktionen waren aber besonders wichtig: Seit einigen Monaten sammelten wir Stifte aller Art, die durch das Recycling Geld erwirtschaften, das Mädchen in Flüchtlingslagern in Syrien zur Schulbildung verhelfen soll. Sie wurden gewogen und die Gäste konnten an einem Schätzquiz teilnehmen. Mit Beendigung dieser Aktion startete sofort die nächste: Wir sammeln ab sofort Plastikdeckel aller Art, deren Recyclingerlös der Poliostiftung zu Gute kommt. Gerne dürfen Sie auch zuhause mitsammeln und uns damit beliefern. Die wichtigste Aktion war unsere Lehrerwette, die mit 57,8% gewonnen wurde - so viele Gäste kamen nicht mit dem eigenen Auto an diesem Tag, sondern zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die gewonnene Wette hatte eine Woche später eine "Eis-Pause-für-alle" zur Folge, umrahmt mit heißen Rhythmen, Tanzen auf dem Schulhof und abgerundet durch eine Wasserschlacht.

Eiskalte Ueberraschung


Konzeptionell wird ein neuer Baustein an unserer Schule geschaffen werden: VIB-for-Life!

Wir freuen uns, mit Frau Nitsche eine kompetente Mitstreiterin gefunden zu haben, die uns in Bezug auf "eine größere Verantwortungsübernahme von Schülern im Schulalltag" unterstützen kann. VIB-for-Life heißt unsere Prämisse, die über allem steht: V wie Verantwortung- I wie Individualität und B wie Bildung sollen helfen, das Leben gut zu meistern. Wir wollen unserer Schule (VIB - Verbandsschule im Biet) sozusagen ein eigenes Gütesiegel verleihen.

Verantwortung für sich, Verantwortung für sein Lernen, Verantwortung für die Gemeinschaft und Verantwortung für unsere Erde - das wollen wir Schülern in vielerlei Hinsicht vermitteln. Dass dadurch gleichzeitig höheres Engagement für und mehr Verbindlichkeit gegenüber einer Sache erlebbar wird, bedeutet, unserem Zeitgeist entgegenzuarbeiten. Durch Frau Nitsche können unsere Schüler nun die Juleica erwerben und werden befähigt, Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen, indem sie kompetent Jobs an unserer Schule erfüllen oder Gruppen eigenständig leiten. In der Vergangenheit konnten wir dieser Idee nur halbherzig nachgehen, weil es an guten Inhalten, guten Referenten und einer festen Struktur mangelte. Für viele Ausbildungen wurden unsere Schüler zwar freigestellt: Sport-, PC-, Kulturmentoren uä. - aber die Basis für all das fehlte. Für die Zukunft hoffen wir, dass wir immer mehr Schüler gewinnen werden, die Verantwortungsjobs übernehmen. Die drei Ausbildungsmodule waren ein erster großer Erfolg; das letzte Modul wird im Herbst erfolgen. Zusätzlich lassen wir alle zukünftigen FSJ-Kräfte das Programm durchlaufen, was für diese wiederum eine Zusatzqualifikation bedeutet. (Lesen Sie dazu unter "Schulsozialarbeit")

Wir freuen uns auf die letzten Tage, mit Abschlussfeier, Sportler- und anderen -ehrungen, Gottesdiensten und Rausschmeißern.

Ich bedanke mich - auch im Namen meines Kollegiums - bei allen bisher noch nicht genannten, die uns innerhalb des Schulbetriebs oder von außerhalb der Schule bei unserer Arbeit unterstützt haben: bei Referenten; bei unseren Lernbegleitern; bei Lesepaten; bei Schulbegleitern und Lehrbeauftragten für unsere AGs, insbesondere bei Frau Ehringer, die sich engagiert mit AG und Hausaufgabenbetreuung mit ihrer Crew eingebracht hat und die uns konzeptionell sehr unterstützt. Und nicht zu vergessen sind unsere diesjährigen beiden FSJ-Kräfte, Herr Böhringer und Frau Geck, die tolle Arbeit geleistet haben!

Ich bedanke mich beim Asylkreis Tiefenbronn für die gute Zusammenarbeit und bei Herrn Bürgermeister Spottek und Frau Hasenmayer für die gemeinsam gefundenen Anknüpfungspunkte in Bezug auf die Gemeinschaftsschule als zentraler Kern des Schulverbandes, die dadurch wieder besser ins Bewusstsein der Tiefenbronner Gemeindemitglieder rückt.

Ich bedanke mich bei Firmenvertretern für Praktikantenplätze und Bewerbertage; bei unseren Bildungspartnern und bei Sponsoren für unsere berufsorientierten Projekte; bei den Sponsoren und Spendern, die unsere Musik an der VIB und unseren Förderverein unterstützen, bei der Polizei, der Feuerwehr und dem Bauhof. Mein Dank gilt nicht zuletzt dem Schulträger, der uns gut unterstützt.

Mein wichtigster Dank geht an mein engagiertes Kollegium, das sich für die Weiterentwicklung beider Schularten einbringt und somit für eine gute Arbeitsatmosphäre sorgt. Auch in diesem Jahr müssen wir uns von einigen verabschieden: von Frau Edelmaier, die Zeit ihres Schullebens an der VIB war und Frau Hornbacher - beide genießen demnächst ihre Freiheit; wir verabschieden uns von Frau Klages, die leider in anderen Gefielden ihr Zelt aufschlagen und von Herrn Kramer, der sich anderen Aufgaben widmen wird. Vielen Dank fürs Da-gewesen-sein.

Gerne würde ich auch hier die zahlreichen PraktikantInnen nennen, die in diesem Jahr bei uns waren und sogar über ihr vorgegebenes Praktikum geblieben sind - manch eine/r kommt als Lehramtsanwärter wieder zu uns. Wir bedanken uns bei unseren mittlerweile zwei Sonderpädagoginnen und den drei Schulbegleitern, die mit uns Inklusion umsetzen. Gute Arbeit gelingt auch dort, wo die Zusammenarbeit mit allen anderen wirkenden Kräften gut funktioniert: EiMein Dank gilt Frau Kunkis und Herrn Nitsche, allen Beschäftigten der KZB, unseren Raumpflegerinnen und unseren Cafeteria-Frauen von St. Josef.

Ich wünsche uns allen eine erholsame Auszeit!

Helga Schuhmacher
Schulleiterin

 

Aufruf

Stand, 22.07.2018

 

Wollen Sie sich bei uns einbringen? Dann melden Sie sich doch einfach. Wir finden einen Job für Sie gegen eine kleine Ehrenamtsentschädigung.

schulleitung@vib-neuhausen.de

 

Jugendleiterschulung

Stand, 22.07.2018

 

für SchülerInnen der Verbandsschule im Biet - Bildungsregionen Tiefenbronn und Neuhausen -

Im Juli 2018 startete erstmalig eine Jugendleiterschulung für engagierte Schüler und Schülerinnen an der Verbandsschule im Biet. Die Grundidee ist dass Schüler und Schülerinnen für ihr Engagement an der Schule eine Grundqualifizierung erhalten, um im Anschluss beispielsweise AGs zu unterstützen oder selbst durchzuführen, Projekte zu entwickeln, oder beispielsweise auch alltägliche Verantwortungsjobs an der Schule übernehmen.

Dies fördert die Identität und Verbundenheit mit der eigenen Schule, die für einige Jahre einen wichtigen Bestandteil der Lebenswelt Schülern und Schülerinnen darstellt. Begriffe, wie "Verantwortung" oder auch "Gemeinschaft" werden so mit Inhalt gefüllt und greifbarer für die Schüler und Schülerinnen.

Kurzbericht zu den ersten beiden Modulen auf der Burg Steinegg
Für die ersten beiden Module am Mittwoch, den 11.7. und Donnerstag, den 12.7 meldeten sich 15 Schüler und Schülerinnen aus den Klassenstufen 6 - 8 an und starteten am Mittwoch erstmalig mit der eigenen Juleica- Schulung an der Verbandsschule im Biet. Um 9:00 Uhr versammelten sich die 15 Interessierten im extra vorbereiteten Plenumsraum der Burg Steinegg. Im Stuhlkreis lagen auf dem Boden verschiedene Impulskarten mit interessanten Fotos. Jeder Teilnehmer sollte zu Beginn ohne viel Überlegen und Nachdenken eine für sich passende Karte auswählen und sich vorstellen. Die Neugier schien groß und die Gruppe war bunt zusammengewürfelt, so dass es sehr interessant für die Schüler und Schülerinnen war, die einzelnen Gruppenmitglieder kennenzulernen. Zum Einstieg an diesem Tag folgte ein Spiel, dass die Teilnehmer auch in die spätere Arbeit mit Gruppen einsetzen können.

Es war wichtig, eine gute Mischung aus Theorieinputs und Praxisübungen sicherzustellen: "Nur durch das eigene Erleben und das eigene Tun, lassen sich die SchülerInnen auf die Arbeit ein. Die schafft Vertrauen und Beziehung, zwei der wichtigsten Elemente der Ehrenamtsarbeit".

Spiele und Übungen zur Teamentwicklung stehen natürlich bei den beiden ersten Modulen im Vordergrund, um die zusammengewürfelte Truppe zu einer großen Gemeinschaft zu machen. Dies klappte schon in den ersten Stunden und machte Lust auf mehr. Natürlich durfte der Fröbelturm nicht fehlen, um auch die Frustrationstoleranz in der Gruppe zu testen und das Gelernt über Gruppendynamik und Rollen, aber auch Leitungsstile praktisch zu erleben und auszuloten. Das Stimmungsbarometer gab ohne viele Worte, nach jeder Übung und jedem Theorieblock, einen Hinweis auf die Energie und Stimmung der Einzelnen. Am ersten Tag konnten die interessierten Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit mir über mögliche Einsatzfelder an der Schule sprechen und in einer kleinen Ideenwerkstatt per Brainstorming wurde eine große Wandzeitung angefertigt, die im Anschluss von ihnen mit Klebepunkten priorisiert wurden. Die Motivation für die Tätigkeit als Jugendleiter oder Jugendleiterin an der Schule war riesig, so dass es wichtig war, auch zu entscheiden, in welchen Feldern sie am liebsten "arbeiten" möchten.

Am zweiten Tag wurde schwerpunktmäßig im Themenblock Recht gearbeitet, so dass jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin genau weiß, was er tun muss, kann und sollte. Neben Aufsichtspflicht, Jugendschutz und Grundlagen zur Stellung des Kindes oder Jugendlichen im deutschen Gesetz, wurden im zweiten Teil vor allem der Bereich Kinderschutz (š8a) und Kindeswohlgefährdung behandelt. Auch das Sexualstrafrecht und sexueller Missbrauch wurden durch die Schüler in Gruppen bearbeitet und im Plenum vorgestellt. Natürlich entstanden an diesem Tag viele wichtige Diskussionen und Fragen, die durch mich, als Jugendsozialarbeiterin an der Schule und Frau Reubelt, eine Lehrerin, die mich begleitete, beantwortet und erklärt wurden.

Zum theoretischen Input ergänzte ich mit der Gruppe im Anschluss eine Übung zum Thema "Umgang im Team2 (der späteren Ehrenamtlichen/Jugendleiter an der Schule). Jeder Schüler erarbeitete zunächst allein seine 3 wichtigsten Werte, die dann gemeinsam mit allen anderen Gruppenmitgliedern (auch von uns, als Seminarleiterinnen) auf dem Boden gelegt wurden. Reihe für Reihe entstand dann der "Werteteppich" als Grundlage für die gemeinsame Arbeit in der Zukunft.

Juleica


Am Abend grillte die Gruppe gemeinsam an der großen Feuerstelle auf der Burg und hatte noch ein paar schöne Stunden mit vielen interessanten Gesprächen. Jeder, der Teilnehmer und Teilnehmerinnen freute sich jetzt schon auf die nächsten Module im September. (Erste-Hilfe-Kurs am Mo.17.9.+ Di.18.9. und STRESSfrei am Sa.22.9. und So. 23.9.) Ich freue mich sehr, dass so viele Schüler und Schülerinnen bereits zu Beginn dieses neuen Projekts für die Juleica-Schulung angemeldet haben. Vielen Dank für Euer Engagement! Ich bin mir sicher, dass wir viele tolle Sachen gemeinsam an der Schule verwirklichen können.

Madeleine Nitsche
Jugendsozialarbeit
Bildungsregionen Neuhausen u. Tiefenbronn
Schulsozialarbeiterin ViB Neuhausen
Logo miteinanderleben


 

Ausbildungsmesse "Vocatium"

Stand, 03.07.2018

 

Ein voller Erfolg für die Klasse 9 war am Dienstag, 03. Juli 2018, der Besuch der Fachmesse für Ausbildung + Studium "Vocatium" im CCP in Pforzheim, auf der qualifizierte Kontakte zwischen Schülern und Ausstellern das Ziel war. Bereits im Mai 2018 wurde den Schülerinnen und Schülern von Frau Rüdenauer eine Einführung gegeben. Entsprechend den beruflichen Interessen wurden Einzeltermine bei den ausstellenden Firmen organisiert und den Schülerinnen und Schülern 14 Tage vor Messebeginn mitgeteilt, damit sie sich gezielt mit einer Kurzbewerbung auf ihr Gespräch vorbereiten konnten

Vocatium


Die Klasse nahm ebenso an dem von BBQ angebotenen Workshop und Vortrag teil. Frau Sandra Liebschner referierte sehr anschaulich und lebendig über das Thema "Körpersprache bei Bewerbungsgesprächen.

 

PZ - Schreibwettbewerb

Stand, 02.07.2018

Schreibwettbewerb
Wir, die Klasse 9a, haben in diesem Schuljahr wieder am Schreibwettbewerb der Pforzheimer Zeitung teilgenommen. Wir sind stolz darauf, dass wir sehr lobenswerte Erfolge erzielen konnten. Denise Salvado General bekam als 6. Preis einen Buchpreis der Buchhandlung Thalia wie auch Brader Sheikhi, der den 5. Platz belegte. Lara Schaufelberger, die bereits zum zweiten Mal zu den Gewinnern zählt, wurde als Preisträgerin des 3. Preises ein Sparkassenkonto mit einem Guthaben von 150 € überreicht. Wir waren alle bei der Preisverleihung und freuen uns riesig mit unseren Klassenkameraden! (Untertitel: Bild Gerhard Ketterl, Pforzheimer Zeitung)

 

VIB bei Jugend trainiert für Olympia

Stand, 02.07.2018

Am 8.Juni beteiligte sich die Leichtathleten der Sekundarstufe beim Wettkampf "Jugend trainiert für Olympia" in Mühlacker. Sprinten, Werfen, Staffellauf und Weitsprung waren die vier Disziplinen, bei denen unsere Jungenmannschaft zeigte, was sie leisten können. Selbst der 800m Lauf zum Schluss war kein Problem. So konnten wir einen tollen zweiten Platz erzielen. Jungenmannschaft der Sek
Die Mannschaften der Grundschule waren am 20.Juni schon mächtig aufgeregt. Mit 19 Schülerinnen und Schülern machten wir uns auf den Weg nach Niefern. Dort erwartete uns ein spannender Wettbewerb aus Hindernissprint, Zonenweitsprung, Pendelstaffel und Zonenweitwurf. Alle waren hoch motiviert und gaben ihr Bestes. Der abschließende 800m Lauf konnte freiwillig absolviert werden und wurde von den teilnehmenden Wettkämpfern hervorragend bewältigt. So konnten wir zwei dritte Plätze belegen und mit Pokalen und Urkunden den Tag beschließen. Unser ganz besonderer Dank gilt den Trainerinnen des LV Biet, die die Mannschaften sehr gut vorbereitet haben und den zahlreichen Eltern und Großeltern, die für einen reibungslosen Transport zu den Stadien gesorgt haben. Ellen Schöneck

 

Excursion to Great Britain - an interesting experience

Stand, 02.07.2018

Schüler der Klasse 7 und 8 in Begleitung von drei Kolleginnen verreisten gemeinsam nach Bury St. Edmunds, in der Nähe von London, um auf einem riesigen Campus der Culford School das Schulleben in englischen Schulen zu erschnuppern, die Lebensweise der Briten zu erfahren und Exkursionen an verschiedene wichtige Orte zu erleben. Excursion to Great Britain
Eine kompakte Woche mit dichtem Stundenplan, der Englischunterricht zu typischen Themen und sportliche/theaterpädagogische/künstlerische Aktivitäten enthielt, erwartete die Schüler. Die Unterbringung erfolgte in Gruppenzimmern, zum Essen in der Kantine musste man einige Minuten (two in two) marschieren, für sportliche Aktivitäten stand ein Sportzentrum zur Verfügung. Da die Schüler in zwei Klassen auf zwei Niveaus eingeteilt worden waren, konnte auch leistungstechnisch jeder mithalten. Die Gesamtgruppe wurde in vier Häuser (alm, cherry, willow und oak) unterteilt und die Schüler sammelten über die ganze Woche für alles Mögliche houesepoints, so dass die Gewinnergruppe am Ende einen Preis erhielt, der beste Schüler aus der Gruppe ebenfalls. Unsere Housepoints-Winner(in) heißt Annabell Kastori - congratulations! Die Schüler erhielten am Ende alle ein Zertifikat für ihr Portfolio. Excursion to Great Britain
Ein Ausflug nach London, mit Stadtrundgang und Fahrt im London Eye sowie auf einem Boot auf der Themse war ein Höhepunkt, außerdem erkundigten die Schüler mittels Fragebogen den nahe gelegenen Ort St. Edmunds. Dann fuhren wir in den Therwood Forest, wo die Schüler beim Mountainbiken und Bogenschießen viel Spaß hatten und auf der Heimfahrt machten wir noch einen Stopp in Cambridge zum Stocherkahnfahren und Last-Minute-Shopping. Excursion to Great Britain
Der Heimflug gestaltete sich dann spannender als geplant, da der Flug ausfiel und die Truppe zunächst in der Eingangshalle London-Heathrow-Airport ihr Nachtlager aufschlug, dann aber doch noch in den Genuss auf ein paar Stündchen Schlaf in einem Flughafenhotel kam. Pünktlich um 5.15 Uhr mussten morgens alle wieder versammelt bereit sein, um dann den Flieger nach Düsseldorf zu entern und per mehrmaligem Umsteigen auf der Zugfahrt nach Hause schließlich um ca 18 Uhr zu Hause zu sein. Natürlich war auch noch der Verlust eines Koffers zu beklagen.

Unsere Schülergruppe machte interessante Erfahrungen und verbesserte definitiv ihr Englisch, zumal ab Grenzübertritt auch von unserer Seite nur Englisch gesprochen wurde. Und wir, die VIB, haben nun einen Baustein mehr in unserem Schulprogramm der Gemeinschaftsschule, denn die nächste Reise für Englandinteressierte ist schon in Planung. Helga Schuhmacher, Rektorin

Klasse 8 beim Planspiel "Ungewollt" im Landratsamt des Enzkreises

Stand, 02.07.2018

ungewollt
Am 14. Mai dieses Jahres veranstalteten das Bildungsbüro und die lokale Bildungsregion Enzkreis zum wiederholten Male das Planspiel "Ungewollt" für Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen im Enzkreis. Auch wir haben diese Möglichkeit wieder wahrgenommen. Zunächst wurde das Spielprinzip durch die Kolleginnen des Bildungsbüros erklärt. Die drei Jugendsozialarbeiterinnen aus Tiefenbronn/Neuhausen, Wiernsheim und Neulingen übernahmen ebenfalls eine Spielstation, um mit kleinen Gruppen zum Thema zu arbeiten. Doch bevor es losging, wurde durch den Dokumentationsfilm eines jungen Filmemachers auf die Problematik aufmerksam gemacht. Tief berührt konnten unsere SchülerInnen mit Hilfe von Ipads zu Bildern aus dem Film arbeiten und in einer Diskussion ihre Gedanken zum Ausdruck bringen. Danach ging es in die gelosten Kleingruppen, um beispielsweise als "Erstunterkunft", "Rathaus" oder "engagierte Bürger" in der Gemeinde "ungewollt" spielerisch zu erahnen, wie es Menschen mit Fluchterfahrung in einer fremden Stadt, mit fremden Menschen und Kulturen geht. Auch die SchülerInnen, die in der Gruppe "Presse" oder "Anschlussunterbringung" gearbeitet haben, konnten sich gut in ihre Rollen einfinden und erfühlen, was auf die unterschiedlichen Menschen, ob mit oder ohne Fluchterfahrung zukommt. So erarbeitete eine Großzahl unserer Schüler in der Gruppe "engagierte" Bürger eine eigene Liste mit Aufgaben und Visionen ihrer Arbeit. Am Ende ging die Zeit so schnell vorbei, dass niemand wirklich aufhören wollte, weil man immer noch etwas zu tun hatte - eben wie in der Wirklichkeit. Nach dem Planspiel folgte dann eine Austauschrunde zu den "Aha – Momenten" der SchülerInnen. Jeder war und ist sich einig, dass es viel zu tun gab und geben wird, wenn es um die Integration fremder Menschen in Deutschland geht. Madeleine Nitsche

 

Kunstexkursion in den Osterferien in die Galerie Fondation Beyerler in Basel

Stand, 02.07.2018

 

Nachtrag
Selbst in den Ferien gibt es Schüler, die Lust auf Bildung haben und sich mit ihrer Schulleiterin, einer FSJ-Kraft und unserer Kooperationskünstlerin Frau Isay auf den Weg machten, um eine Georg Baselitz Ausstellung zu besuchen. Auch wenn dieser Künstler umstritten und für junge Schüler eher fragwürdig ist, setzten sie sich doch sowohl in der Theorie als eben auch in der Praxis zwischen Vortrag und Picknick mit seinen auf-den-Kopf-gemalten-Figuren auseinander. Trotz des Regens war die Stimmung gut und die Lust an einer aktiven Umsetzung gegeben. Die Ausstellung dazu ist in der Aula der Sekundarstufe auch am Schulfest (30.Juni) noch zu sehen.

 

Kunstexkursion

Mit dabei waren: Emily Dinkel, David Lange, Isabel Ernst, Kjeld Hansch, Lisa und Paul Dopslaff, Frau Geck und Frau Schuhmacher

Kunstexkursion

 

Die GMS Steinegg und ihre "Franzosen"

Stand, 24.03.2018

 

Steinegg und die Franzosen

Am 14. März 2018 fuhren die Französisch-Schüler der Klassen 6a und 6b im Rahmen des Filmfestivals Cinèféte mit Herrn Leberle und Herrn Böhringer nach Pforzheim ins Kommunale Kino, um den Film "Ma vie de courgette" anzusehen. Nachdem wir im Unterricht bereits den Filmtrailer gesehen hatten, waren wir sehr gespannt auf den Film, den wir uns auf Französisch mit deutschen Untertiteln ansahen.

In dem mehrfach ausgezeichneten Animationsfilm geht es um den neunjährigen "Zucchini", der nach dem Tod seiner Mutter völlig auf sich allein gestellt ist. Im Kinderheim freundet er sich mit anderen Kindern an. Als das Mädchen Camille ins Heim kommt, verliebt sich Zucchini sogar ein wenig.

Der Film regte einerseits zum Nachdenken an. Andererseits hatte er aber auch viele lustige Stellen. Nach dem Film haben wir im sonnigen angenehmen Park vor dem Kino in Kleingruppen Aufgaben zum Film bearbeitet und kleine Zusammenfassungen erstellt. Zum Abschluss haben wir noch eine kurze Wanderung in Pforzheim gemacht. Es war ein sehr unterhaltsamer und schöner Ausflug, der sich gelohnt hat. C'ètait três amusant! [Michael Leberle]

ViB mit tollen Erfolgen beim Grundschulhandball-turnier

Stand, 24.03.2018

 

Grundschulhandballturnier

Am vergangenen Freitag, den 16.03.18 machten sich 16 Kinder der Handball AG der ViB, bestehend aus Kindern der Klassen 2 und 4, auf den Weg nach Pforzheim in die Ludwig-Erhard-Halle. Dort fand das Grundschulhandballturnier, organisiert von der SG Pforzheim/Eutingen, seine zweite Auflage. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je f&uumnl;nf Mannschaften im Modus jeder gegen jeden.

Bei den abgewandelten Handballspielen Bankball und Hüüchenaufsetzerball konnten die Kinder ihr Kö,nnen unter Beweis stellen. Die ViB ging mit zwei Mannschaften an den Start, welche von Frau Hornbacher und Frau Reubelt gecoacht wurden. Beide Mannschaften zeigten, dass sie in der kurzen Zeit schon große Fortschritte gemacht haben und konnten so auch Erfolge vermelden. Neben dem Spaß war das Hauptziel sich für das große Finalturnier im Sommer zu qualifizieren.

Am Ende wurden die Ergebnisse beider Gruppen zusammengerechnet und unsere Teams konnten sich auf den Plätzen 2 und 7 platzieren. Damit ist die Qualifikation geglückt und im Sommer dürfen dann alle gemeinsam wieder unter dem Schlachtruf "ViB Go" an den Start gehen. [Celina Reubelt]

Klasse 9 am 23. Februar im Koki

Stand, 25.02.2018

 

Zum Gedenken an die Zerstörung Pforzheims wurde im Kommunalen Kino der Film "Code Yellowfin", ein filmisches Dokument des Bombenangriffs vom 23. Februar 1945 mit historischen Aufnahmen, gezeigt. Anschließend an den Film fand ein interessantes Gespräch mit einem Zeitzeugen statt. Sichtlich und spürbar geschockt und berührt über die bedrückenden Bilder und Erzählungen waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9, die an diesem denkwürdigen Tag das Kino besuchten.

23 Februar


S23 Februar


 

Sammelaktion - "Stifte machen Mädchen stark"

Stand, 29.01.2018

Gesammelt werden ausgediente Stifte. Mit dem Recycling der Stifte unterstützt das Weltgebetstag-Deutschland Komitee e.V. ein Team aus Lehrerinnen und Psychologinnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 450 alte Stifte kann zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden, was ihm eine Tür zu einer besseren Zukunft öffnet.

Diese gebrauchten Schreibgeräte sind erlaubt;
Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel (auch Tippexfläschchen), Füllfederhalter und Patronen, auch Metallstifte

Ein Sammelbehälter steht in der Grundschule, die Sekundarstufe sammelt klassenweise.

Erst ab 15 kg kann ein Paket verschickt werden. Wir freuen uns auch über Ihre Unterstützung!

Die Aktion läuft auf jeden Fall bis zum Schulfest am 30.06.18 evtl. aber auch darüber hinaus.

VIB bei Jugend trainiert für Olympia

Stand, 29.01.2018

 

Wie schon in den zurückliegenden Jahren waren wir auch diesmal dabei. Am 24.1.2018 fand in Odenheim der Wettkampf "Jugend trainiert für Olympia - Gerätturnen" statt. Unsere Schule war mit zwei Gundschulmannschaften vertreten. Bei spannenden Wettkämpfen konnte die Mädchenmannschaft einen tollen zweiten Platz erreichen, mit nur einem Punkt Rückstand zur erstplatzierten Mannschaft aus Huchenfeld. Auch unseer Jungenmannschaft erreichte den zweiten Platz - super Leistung. Wir bedanken uns bei den Eltern, die uns unterstützt haben und selbstverständlich auch bei den Trainern, die eine solche Leistung erst möglich machen konnten. (Ellen Schöneck)

ViB bei Olympia


ViB bei Olympia


 

was bisher geschah - ein Nachtrag

Stand, 29.01.2018

Liebe Eltern und Interessierte,

ich will es an dieser Stelle nicht versäumen, noch einen Nachtrag zum Ende des vergangenen Monats machen:

Unsere Schüler waren noch sichtlich beschäftigt beim Weihnachtskonzert in der Grundschule "Was soll das bedeuten", das wieder sehr gut besucht war. Kein Wunder, denn fast alle unsere Grundschüler sind irgendwie musikalisch engagiert. Die Flöten der ersten und zweiten Klasse sind doch recht zahlreich, so dass große Hoffnung besteht, dass auch hier wieder eine ganze Menge Schüler für unser – sehr erfolgreiches – Bläserklassenkonzept übrig bleiben. Auch unsere Bläser brachten wieder eine gute Anzahl Stücke auf die Beine. Sehr schwungvoll ein jazziger Titel der Großen. Unser Chor war auch in diesem Jahr große Klasse, mit all den vielen auswendig gelernten Stücken. Und eine Neuheit gab es auch: Der Lehrerchor der Primarstufe war mit „Merry Christmas“ am Start, ad hoc und sensibel begleitet von Steffen Schuhmacher, der es somit Frau Scholz ermöglichte, sich im Chor einzubringen. Unsere KollegInnen aus der Sekundarstufe waren fast traurig, dass man sie nicht gefragt hatte. Die VIB hätte eigentlich einen sehr passablen Chor zu bieten, v.a. weil wir derzeit zusätzlich über zwei wunderbar musikalische FSJ-Kräfte verfügen, die beide gute Stimmen haben. Herr Böhringer hatte sich außerdem mit Trompete und mit Percussion eingebracht und Frau Geck hatte das diesjährige Weihnachtsspiel einstudiert – gelungen. Auch immer wieder schön ist es, dass unsere Besucher gern in gemeinsame Lieder einstimmen. Den Abschluss bildete der Nikolaus – in diesem Jahr ein hoch gewachsener schmaler Kerl mit Sonnenbrille und hautengem Kostüm, der zwar nicht allzu gesprächig war, seine Rolle aber prima erfüllte.

Nachtrag
Nachtrag
Nachtrag
Nachtrag
In der Sekundarstufe fand die Christmas-Disco statt. Schön, dass unsere 5er sich um üppige Deko kümmerten und somit eine weihnachtliche Atmosphäre schufen, die 9er kümmerten sich ums Catering und schön ist auch immer, dass die Disco für manche „Ehemalige“ zu einem Treffpunkt wird.

In beiden Schulstufen gab es am letzten Schultag noch die beiden Gottesdienste, die jeweils für tiefgehende weihnachtliche Stimmung sorgten. OB die Grundschüler in den Klassenzimmern oder die Sekundarstufenschüler bei ihrem zweiten offenen Weihnachtsmarkt feierten… es herrschte gute Stimmung und alle freuten sich auf die wohlverdiente Pause.

Unsere Schülervollversammlung starteten wir am Montag, 15.01.2018 mit einer Sammelaktion:

"Stifte machen Mädchen stark"

Helga Schuhmacher (Rektorin)

Weihnachtsgrüße aus der VIB, Ihrer Schule vor Ort

Stand, 14.12.2017

Liebe Eltern und Interessierte,

der Start ins neue Schuljahr war ruhig, nicht so großartig wie im vergangenen Jahr, als wir die GMS als neue Schulart begrüßen durften.

Nun sind wir schon im zweiten Schuljahr und freuen uns, dass es Eltern gibt, die uns ihr Vertrauen schenken und sich darauf einlassen können:
Eine Schule ohne Noten, ohne Versetzungsdruck - dennoch leistungsorientiert. Schüler können in verschiedenen Fächern, sogar innerhalb des Faches auf verschiedenen Niveaus arbeiten. Das bedeutet, dass ein Schüler in einem Fach auf Hauptschul- in einem anderen Fach gar auf Gymnasialniveau arbeiten kann. Schüler arbeiten an drei ganzen und zwei halben Tagen in der Schule an ihren Aufgaben - somit entfallen Hausaufgabenkämpfe zuhause. Schüler erhalten einen ausdifferenzierten Entwicklungsbericht und zwei- bis dreimal im Jahr ein Entwicklungsgespräch zusammen mit ihren Eltern. Schüler werden regelmäßig gecoacht. Am Freitag, den 16.März 2018 um 16 Uhr, können sich Eltern zusammen mit ihren Viertklässlern Zeit nehmen, unseren Info-Nachmittag für die Gemeinschaftsschule zu besuchen. Zuvor werden wir den vierten Klassen aller unserer zuführenden Schulen die Möglichkeit einräumen, einen Schnuppertag bei uns zu verbringen.

Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt waren die Tage in der Sekundarstufe im vollem Gange. Die Schülerfirma brachte den VIB-Kalender auf den Weg, im Schulhaus wechselten sich sehr unterschiedliche Gerüche ab: gebrannte Mandeln der Zehntklässler an den einen Tagen und Sauerkraut satt, das der Förderverein vorbereitete, dazwischen probten alle 12 VIB-Vocs wie verrückt und wurden dann so enttäuscht: Das Wetter spielte überhaupt nicht mit. Wir waren alle komplett durchgefroren und hatten natürlich noch jede Menge von allem übrig. Nachdem die Technik auch noch aufgab, mussten die VIB-Vocs nach der ersten Runde abbrechen. Danke, Mädels, dass ihr das durchgehalten habt, obwohl die steife Gesichtsmuskulatur das Singen fast unmöglich machte. Immerhin konnten die Neuntklässler zuvor ihre Schullandheimkasse mit erwirtschaftetem Mandelgeld füllen.

Weihnachtsmarkt
Gerne dürfen Sie auch am Donnerstag, 21.12.17 um 8.15 Uhr mit der Sekundarstufe in der Steinegger Kirche oder um 9.30 Uhr in der Grundschule unsere Schulgottesdienste feiern.

Schon jetzt lade ich Sie gerne zu folgenden zwei "Events" ein: Am 11.März wird die 10.Klasse zusammen mit dem Förderverein eine Gesundheitsmesse durchführen und am 30. Juni findet unser Schulfest statt. Außerdem erinnere ich daran, sich von Zeit zu Zeit auf unserer Homepage durchzuklicken, die Ihnen interessante Informationen bietet.

Mein besonderer Dank gilt nun unserem Förderverein, der uns so Vieles ermöglicht: mit Tatkraft, WoManpower und natürlich Geld. Für alle vielfältigen finanziellen Unterstützungen, die beim Förderverein eingegangen sind, möchte ich mich wieder sehr herzlich bedanken. Die Gelder flossen bisher in die Bläserklasse, den Berufswahlkompass, in den Berufswegeplanordner der neuen Fünftklässler, ins Streuobstwiesenprojekt der Grundschüler und vor allem in die Anschaffung von vier fehlenden Beamern, sodass wir jetzt medial rundum gut ausgestattet sind. Außerdem hat der Förderverein die Hausaufgabenhilfe um Personal aufgestockt, so dass auch hier verbesserte Bedingungen geschaffen wurden. Zusätzlich finanziert er eine Psychomotorikstunde in Klasse 1 sowie eine Zirkus-AG für die Grundschule.

Mein Dank geht weiterhin an alle Vereine und Betriebe, die uns durch ihre Kooperation unterstützen und an Ehrenamtliche, die unsere Schüler fit fürs Leben machen. Da sind unsere Lernbegleiter: Herr Riegger (auch als Geldlehrer), Herr Kreft und Herr Weber; unsere Telefoncoach-in: Frau Riegger; unsere Lesepatinnen: Frau Demir und Frau Glaser, unsere Hausaufgabenhelferinnen: Frau Ehringer, Frau Murawa und Frau Beer; unsere AG-Leitungen: Frau Schurr (Leichtathletik), Frau Geck (FSJ), Herr Böhringer (FSJ), Herr Bottazzo (FSJ-Huchenfeld).

Weiterer Dank geht an Frau Walper von BBQ und Frau Heinkel von der Bundesagentur für Arbeit, die als ständige Begleiterinnen in unserem Haus integriert sind, auch an Herrn Schütte und Frau Botazzo vom IB, die KooBo-Projekte begleiten. Dank auch an unsere Schulbegleiterinnen.

Ich wünsche meinem Kollegium, meiner Sekretärin, meinem Hausmeister, unseren Reinigungskräften, unserem Caterer-Team, allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, den Mitgliedern des Elternbeirats und des Fördervereins, den Lernbegleitern und den Hausaufgabenhelfern, unseren FSJ-Fachkräften und unserer Schulsozialarbeiterin sowie allen mit uns kooperierenden Betrieben und Vereinen ein gesundes Jahr 2018!

Helga Schuhmacher (Rektorin)

Grundschulkonzert

Stand, 14.12.2017

Wir laden Sie gerne ein, am kommenden Freitag in die Aula der Sekundarstufe zum alljährlichen Grundschulkonzert zu kommen. Dort wird es auch noch unsere hausgemachten Mandeln und den prima gelungenen VIB-Kalender zu kaufen geben.

Weihnachtsmarkt

Spenden-Aktion "Neue Masche"

Stand,24.11.2017

Mit einer Spenden-Sammelaktion der Organisation "Neue Masche" besserte die Klasse 9 der Verbandsschule im Biet ihre Klassenkasse auf. Vier Wochen lang sammelten die Schülerinnen und Schüler Bestellungen von Eltern, Lehrern und Freunden. Der Bestellkatalog beinhaltet Strümpfe, Mützen, Geschirrtücher, Grußkarten und Schmuck.

Alle Produkte sind absolut schadstofffrei und garantiert ohne Kinderarbeit hergestellt. Alle bestellten Boxen werden von Sozialwerkstätten, wie z.B. der REHA-Verein Freiburg e.V., die Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V. (FHG), die Freiburger Werkgemeinschaft und Caritas Werkstatt St. Georg verpackt, in denen Menschen mit psychischen Erkrankungen eine Beschäftigung finden.

Spendenaktion
Und außerdem:

Als Schulleiterin freue ich mich sehr, dass wir es immer wieder schaffen, mit großen und kleinen Aktionen soziale Projekte zu unterstützen. Alleine unsere drei Spendenläufe in den vergangenen Jahren haben zusammen über 42.000 € erbracht! Im Moment planen wir schon wieder eine Sammelaktion mit Plastikdeckeln und rufen Sie jetzt schon auf, ihre Deckel von Plastikflaschen bei uns vorbeizubringen. Keine Angst - Sie bekommen dennoch Ihr Flaschenpfand bei Abgabe zurück.

FSJlerin und FSJler an der Verbandsschule

Stand, 09.11.2017

Mein Name ist Pia Geck und ich bin die neue FSJlerin an der Verbandsschule im Biet für das kommende Jahr 17/18. Zuvor habe ich mein Abitur absolviert und wollte erstmals praktische Erfahrungen in Form eines FSJ sammeln. In meiner Freizeit spiele ich oftmals Euphonium oder singe im Chor. Zudem treibe ich auch häufiger Sport wie Schlittschuhlaufen, Schwimmen, Badminton etc. Neben meinem FSJ arbeite ich auch freiwillig am Theater und gestalte da das Bühnenbild. Generell bin ich ein sehr kreativer Mensch. Daher möchte ich dies auch hier an der ViB umsetzen und leite deshalb ein Kunstprojekt sowie auch die Theater AG. Hierbei hoffe ich, dass wir viel Spaß gemeinsam haben und zusammen ein tolles Stück auf die Beine stellen werden. Nun bin ich allerdings schon seit über einem Monat Teil der ViB und bemerke schon nach so einer kurzen Zeit, was eigentlich alles hinter dem Begriff "Schule" so steht. Im Allgemeinen bin ich hauptsächlich an der Sekundarstufe vertreten. Dort unterstütze ich die Lehrer und Schüler in den verschiedensten Bereichen. Von Unterrichtsvorbereitungen für die Lehrer wie Kopieren, Laminieren und Schneiden bis hin zum Leiten einer freien Lernzeit. Vom Begleiten der Schüler in den Unterricht bis hin zur gemeinsamen Mittagspause in der Cafeteria. Außerdem engagiere ich mich mit Bewegungsstunden für Grundschüler, der Theater AG, in der Kernzeit oder auch in der Ferienbetreuung an der Grundschule. Dies ermöglicht mir einerseits, eine komplett andere Verbindung zu den Schülern aufzubauen, aber auch andererseits, den vielfältigen Lehreralltag und die Schule von einer anderen Seite kennenzulernen. Natürlich ist das hier nur ein kurzer Überblick über mich und meine Aufgabenbereiche.
Radioprojekt
Mein Name ist Robin Böhringer und ich mache im Schuljahr 2017/18 ein Freiwilliges Soziales Jahr –kurz FSJ – an der ViB. Ich habe am Hebel-Gymnasium in Pforzheim dieses Jahr mein Abitur im musischen Profil absolviert und spiele, wie man an meiner Profilwahl merkt, ein Instrument: das Euphonium. Ich habe, ähnlich wie die Teilnehmer der Bläserklasse an der ViB, in der 2. beziehungsweise 3. Klasse angefangen und bin bis heute mit Freude dabei. Das FSJ hat mich auf eine Art wegen des musischen Aspektes aufmerksam gemacht und andererseits natürlich wegen der Erfahrung. Nun konnte ich schon knapp 2 Monate lang Erfahrungen sammeln, und das zur Genüge. Durch meine vielseitige Einsetzung konnte ich schon sehr viele Bereiche der Schule miterleben, wie beispielsweise: Die Bläserklasse, die Einzelbetreuung von Schülern, die Mithilfe im Französischunterricht, die Leitung von zwei AGs bis hin zur Psychomotorik in Klasse 1 und 2, um nur einzelne zu nennen. Ich bin schwerpunktmääig in der Grundschule tätig, wobei ich auch in der 5. und 6. Klasse in einzelnen Unterrichtsstunden dabei bin, wie zum Beispiel in Französisch. Auch die Unterrichtsstunden, in denen ich zur Einzelbetreuung dabei bin, sind sehr interessant mit zu verfolgen, wenn man einmal die Abläufe aus den Augen einer Lehrkraft sieht. Allgemein kann ich sagen, dass ich mir das FSJ kaum besser hätte vorstellen können, man wurde sofort nett vom Kollegium aufgenommen und wird vor allem als volles Mitglied angesehen und respektiert, bedeutet man wird nicht hin und her gescheucht oder als "Kopierer" verwendet. Das war mir persönlich besonders wichtig, ich wollte das Gefühl haben, in gewisser Weise gebraucht zu werden und nicht nur dabei zu sein. Vor allem in den AGs macht sich das bemerkbar, da man dort sehr viel Eigenverantwortung übernehmen muss und organisatorisch das Ganze oftmals nicht so einfach ist wie es für die Schüler scheint. Ich bin allgemein wirklich erstaunt, wie viel Arbeit tatsächlich hinter dem Beruf "Lehrer/in" steht. Klar denkt man sich, dass das bestimmt viel Arbeit ist, aber ich wäre nicht von so einer Masse an Aufgaben ausgegangen. Vor allem bei der ersten Klasse habe ich das sehr stark gemerkt. Die ganzen Materialien, Schilder, Spiele und anderes erst einmal herzurichten und parat zu haben, ist eine Riesenarbeit und dafür muss ich sagen, respektiere ich jede Lehrkraft, die mit vollem Engagement dahintersteht und das durchzieht. Selbstverständlich ist man dann auch froh, wenn man in extra dafür vorgesehenen Stunden den Lehrern ein bisschen unter die Arme greifen kann und beispielsweise Kopier-, Laminier- oder Bastelarbeit übernimmt.

Es sind nun zwar erst zwei Monate vergangen und ich habe noch viele vor mir, jedoch fühle ich mich schon bestens aufgenommen und integriert und denke daher, dass es ein erfolgreiches und gutes Jahr werden wird.

Radioprojekt der Klasse 9

Stand, 28.09.2017

Die Klasse 9 der Verbandsschule im Biet (ViB) nahm bei einem zweitägigen Radioprojekt in Kooperation mit der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung (Lkj) teil. Herr Ackermann vom Lkj und Frau Endres-Musch, die Klassenlehrerin der Klasse 9, betreuten die Schüler und Schülerinnen bei ihrer Arbeit. Die Jugendlichen schrieben Berichte, suchten selbstständig Themen für ein Interview aus, führten dieses in der Pforzheimer Innenstadt durch, lernten wie man Interviews und Berichte schneidet und zum Abschluss fand ein Besuch bei dem Radiosender big fm in Stuttgart statt.

Die Klasse 9 bekam einen Einblick hinter die Kulissen des Radiosenders. Sie konnten miterleben wie die Redaktion arbeitet, wie man eine Sendung plant, aufnimmt und durften sich selbst als Moderatoren üben und „on air“ gehen. Am Dienstag, den 26.09.2017, wird als krönender Abschluss eines der durchgeführten Interviews gesendet. Die Klasse 9 der ViB hatte zwei großartige Tage und konnte viel Neues mitnehmen.
Radioprojekt
Radioprojekt

Willkommen

Stand, 09.09.2017

Liebe Eltern und Schüler,

wir starten kommende Woche und freuen uns auf das neue Schuljahr gemeinsam mit Ihnen und euch.

Hier einige wichtige Informationen zum Start:

Was ist wichtig?
Lesen Sie auf der Homepage die aktuelle Broschüre "Informationen für neue Schüler und Quereinsteiger". Hier finden Sie alles, was Sie zum normalen Betrieb wissen müssen und was doch immer wieder gerne in Vergessenheit gerät.

Was ist neu und desen Stundenplan nachmittags so angepasst, dass der Unterricht nach der neunten Stunde um 15.50 Uhr endet und die Schüler somit um gut eine halbe Stunde früher nach Hause kommen. Das ist zunächst einmal ein Versuch für ein Schuljahr.

Worauf freuen wir uns?
Halten Sie die Augen offen, um beide Termine wahrnehmen zu können. Es lohnt sich!

Weiterhin interessant?

Vergangene Woche haben wir uns im Rahmen der Ferienbetreuung von unseren beiden FSJ-Kräften, Frau Faulstich und Frau Herrlinger, verabschiedet. Sie erhielten ihre Zertifikate und starten nun in einen neuen Lebensabschnitt. Viel Glück für Ihre Zukunft!

ehemalige FSJ-Kräfte

Einen Tag später begrüßten wir gleich die beiden Neuen, Fr. Geck und Herrn Böhringer, die sich wieder vielfältig an unserer Schule einbringen werden. Willkommen an der VIB!
neue FSJ-Kräfte

Erklärfilm zur Gemeinschaftsschule

Stand, 15.01.2017

Das Kultusministerium erklärt die Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg
weiterlesen

Aufruf

Stand, 09.10.2016

Wir suchen immer Ehrenamtliche, die Lesepaten, Hausaufgabenbegleiter oder Lernbegleiter werden oder ins Nachhilfenetz der Schule aufgenommen werden wollen. Auch Menschen, die mit unseren Nicht-Deutsch-sprechenden Schülern begleitende Lerneinheiten machen, sind gesucht. Kooperationsangebote jeder Art dürfen an uns herangetragen werden, ob für kurzfristige Projekte oder übers ganze Schuljahr. Auch weitere Spender oder Patenschaften für unsere Bläserklasse sind uns willkommen. Ach ja: Spender für Schulobst, das wir gern direkt von Ihren Bäumen ernten, um es dann direkt in die Schulcafeteria zu bringen, könnten wir auch gut gebrauchen. Was Sie auch immer anspricht - Setzen Sie sich einfach kurz mit uns über die Schulemail in Verbindung. Wir melden uns sicher!