Aktuelles

Faschingsspaß in der Sekundarstufe

Stand, 05.02.2024 - Helga Schuhmacher, Rektorin

Am vergangenen Freitag gabs den vorgezogenen Faschingsspaß in der Sekundarstufe, mit Polonaise, witzigen Spielen wie Twister und das beliebte Schokokusswettessen. Faschingsspaß

Der Gardetanz war wieder ein Zusammenschluss einiger Mädchen aus allen Garden im Biet, unter der Leitung unserer Schulsprecherin und Sportmentorin Amelie Biener. Unsere Turn-AG, geleitet von zwei unserer JuleiCas Jolina und Elina, zeigte eine kleine akrobatische Nummer und eine Cheerleading-Tanzeinlage. Faschingsspaß
Faschingsspaß

Die Klasse 7 führte eine Persiflage auf den "Erlkönig" auf und die 6a beendete die Runde mit einem Flashmob für alle. Faschingsspaß

Lohnenswerter Laufeinsatz - Spende an die VIB

Stand, 05.02.2024 - Helga Schuhmacher, Rektorin

Wer freut sich nicht über Zuschüsse? Ein herzlicher Dank geht an den LV-Biet, der unsere FÖV-Kasse mit einer Zuwendung von 1000 € bereicherte. Die Veranstalter des Biet Laufs geben damit wiederum ihrer Freude Ausdruck, dass wir seit zwei Jahren mit durchschnittlich 50 Läufern am Start sind, die Schüler gar nicht mitgerechnet, die selbst für den LV-Biet starten. Auf ein Neues, im Herbst!
Biet-Lauf

Schnupper- und Informationstag

Stand,10.01.2024 - Helga Schuhmacher, Rektorin

Infotag Gemeinschaftsschule

Und hier gehts zu unserem you-tube-Kanal

Weihnachtsgrüße aus Ihrer Schule vor Ort

Stand, 15.12.2023 - Helga Schuhmacher, SLin

Liebe Eltern und Interessierte,

die Personalsituation landauf landab hat auch uns schwer getroffen, aber wie immer geben wir unser Bestes, damit der Betrieb laufen kann. Intern wird das Schuljahr spannend bleiben, weil schon wieder vier Babies unterwegs sind. Passende Krankenvertretungen sind kaum zu bekommen. Wie gesagt: Unser Bestes - anders das Busunternehmen, dessen Mitarbeiter ihren Job oft nicht gut machen: Seit Wochen kommen Busse nicht oder so unglaublich zu spät, dass wir die ersten Stunden nie ordentlich starten können. Manche fahren vorbei und vergessen Kinder mitzunehmen, die sichtbar vor der Schule warten - teilweise vielleicht auch bedingt durch die Baustelle in Schellbronn.

Unsere Schüler kommen erfreulicherweise immer mehr ins Lernen zurück, dennoch ist die Störung durch Corona bei manchen noch zu spüren. Das "andere Schulleben", das schon immer einen hohen Stellenwert bei uns hatte, ist mit ein treibender Faktor, der bewirkt, dass soziale Kontakte wieder gefestigt und besser gelebt werden können, dass es weniger Konflikte gibt und die bestehenden besser geklärt werden können. Eine erneute Runde von Juleica-Schüler*innen konnte mit der Ausbildung starten und wieder ehrenamtliche Jobs übernehmen: Schüler angeleitete Sport-AGs in der Mittagszeit, Aufenthaltsräume und Spielebetreuung, Schulsanitäter und Streitschlichter. Der Babysitterzertifizierungskurs wurde endlich installiert. Wir verfügen nunmehr auf Schulfesten oder bei anderen Festivitäten an der Schule über Kinderbetreuer! Die Schülerfirma läuft gut und hat die Ausbildungsmesse im Biet mit großem Einsatz gestemmt. Am Wochenende war der Weihnachtsmarkt, wo die 10er wieder traditionsgemäß am Start waren und einen Stand mit selbst gemachten Plätzchen und gebrannten Mandeln, Weihnachtskarten und illuminierten Holzscheiben betrieben. Unser Grundschulchor unter der Leitung von Sascha Rieger sang vor dem Rathaus.
Chor Die SMV hat sich am Nikolaustag um die Kleinen in der Grundschule gekümmert, Amelie Biener und Sinan Can mimten Christkind und Nikolaus. Außerdem hatte sich ein Teil der Klassensprecher am vergangenen Freitag auf den Weg ins St. Josef gemacht, mit vorbereitetem Teig, um mit den Senior*innen dort zusammen zu backen.
Nikolaus Weihnachtsbacken
Seit Wochen werden die Klassenzimmer dekoriert, wieder Klassenzimmertüren weihnachtlich gestaltet, wird gebacken, für das Grundschulweihnachtskonzert und den Gottesdienst am letzten Schultag geprobt oder für den kleinen Schulweihnachtsmarkt in der Sekundarstufe, wo auch die VIB Vocs ihren Auftritt haben werden, für den es auf dem Neuhausener Weihnachtsmarkt noch nicht gereicht hat.
Es macht immer Freude, dieses quirlige Leben zu beobachten.

Zwei tolle Spenden für unser musikalisches Haus erreichten uns. Einmal gab der Gesangverein Hamberg seine Musikanlage und ein transportables Klavier bei uns ab und - vielleicht liegts am Ort- unser ehemaliger Kollege Günther Erat übergab uns zwei super gepflegte Saxophone. Wir bedanken uns herzlich für die hochwertigen Gaben!

Ja und dann hatten wir ja auch Richtfest. Man sollte es nicht meinen, dass wir im Zeitplan liegen. Wahrscheinlich nur, weil ich gewettet habe, dass der Einweihungstermin sicher nicht gehalten werden kann. Schon erstaunlich, wie viele Leute sich hier unglaublich anstrengen, damit ich Frau Bürgermeisterin und Herrn Architekten bekochen muss/darf. Wenn wir unsere schulischen Dringlichkeiten auf diese Weise immer hinbekommen, koche ich in Zukunft gern noch öfter.

Wie jedes Jahr gilt mein besonderer Dank wieder unserem Förderverein, der einfach unglaublich ist: In unserem Zusammenspiel macht es einfach riesigen Spaß, Geld zu generieren und direkt in variablen Formen an die Schüler weitergeben zu können: Bewirtungen, Autorenlesungen, Spielgeräte, Clownerie-Vorstellung, Babysitterkurs, Juleicaausbildung, Mobiliar, Prüfungsvorbereitungskurse… Nicht jede Schule hat solche Möglichkeiten. An vorderster Front und treibende Kraft: Frau Biener!

Mein Dank geht weiterhin an alle Betriebe, die uns durch ihre Kooperation unterstützen, v.a. beim Bewerbertag und in sämtlichen Praktika! Zwei neue Partner sind an Bord: Das Hohenwart-Forum und die Fa. Mayer aus Hohenwart, mit denen wir Projekte im Berufsorientierungsfeld angehen.
Kooperation mit Hhenwart-Forum un Fa. Mayer Weiterer Dank geht an Frau Mettler-Braun von BBQ und Frau Humboldt von der Bundesagentur für Arbeit, die als ständige Begleiterinnen in unserem Haus integriert sind; auch an Frau Schulte vom IB, die KooBo-Projekte im Technikbereich begleitet.

Dank auch an unsere SchulbegleiterInnen: Frau Rothfuß und Herrn Steffe, Frau Barth und Frau Marchenko, die einigen Kindern zur Seite stehen; und dem derzeitigen Kleeblatt, die uns bei Rückenwind unterstützen: Frau Thelen, Frau Oberhofer, Herr Lusin und Frau Schönemann.

Ich bedanke mich bei unseren neuen FSJ-lern, Hanna Meier und Kathleen Pohle, bei allen Ehrenamtlichen, die durch Eigeninitiative oder über ihren Verein für ein erweitertes Schulprogramm sorgen und/oder unsere Schüler fit fürs Leben machen: Herr Riegger (Geldlehrer- finanziell unterstützt von Familie Iken aus Lehningen); unsere JugendbegleiterInnen Frau Demir, Herr Reiß, Herr Rieger, Frau Oberhofer und Frau Bänsch, bei Alessio Di Bartolo und Joshua Chike, Elina Wallmen und Jolina Massini, Ecrin Demir, Amelie Biener und Vanessa Lumia; bei unseren Hausaufgabenhelferinnen: Frau Murawa, Frau Friedrich und Frau Schönemann; auch bei Frau Schwab und Frau Nübel, die die Kernzeit und die Cafeteria mit sehr viel Einsatz managen. Natürlich bedanke ich mich auch bei den JuleiCa-SchülerInnen, die sich um Streitschlichtung und Schulsanidienst kümmern. Auch bei meiner, immer bereit stehenden Übersetzerin und mittlerweile Kollegin Oksana Morhun möchte ich mich bedanken.

Ich wünsche allen oben Genannten, meinem mit anpackenden Kollegium, meiner Sekretärin Frau Staude, meinem Hausmeister Herr Nitsche, unseren Reinigungskräften, unserem Caterer-Team vom St. Josef, allen Schülerinnen und Schülern und allen Eltern ein ruhiges Weihnachtsfest und ein gesundes 2024!

Folgenden Termin dürfen Sie sich vormerken:

Am Freitag, den 23.02.23, um 16 Uhr können sich Eltern zusammen mit ihren Viertklässlern Zeit nehmen, unseren Info-Nachmittag für die Gemeinschaftsschule zu besuchen. Zuvor werden wir den vierten Klassen aller unserer zuführenden Schulen die Möglichkeit einräumen, einen Schnuppertag bei uns zu verbringen.

Helga Schuhmacher (Rektorin)



Schülerfirma als Cateringpartner

Stand, 27.11.2023 - Helga Schuhmacher, SLin

auf der AZUBI-Messe in Neuhausen

Über 50 Aussteller und alle Besucher aus Biet und Umland galt es zu versorgen. Das war schon eine Aufgabe für die Schülerfirma der VIB. 150 Butterbrezeln und 100 Fleischkäsbrötchen fanden ihre Abnehmer, aber auch unsere selbstgemachten süßen und salzigen Teilchen aus der Cooking-Event-AG. Ein besonderer Dank geht hier an die verantwortlichen Lehrer, die sich um die Orga im Vorfeld kümmerten und den ganzen Tag im Einsatz waren: Herr Hintermayer (SchüFi) und Herr Gleich (Event-Cooking-AG).
Schülerfirma als Cateringpartner auf der AZUBI-Messe in Neuhausen



Kollegin aus Monte Negro zu Gast an der VIB

Stand, 27.11.2023 - Helga Schuhmacher, SLin

Über den pädagogischen Austauschdienst kam auch in diesem Jahr wieder eine Hospitationslehrkraft zu uns, die sich vor allem über Lehrmethoden und Schulkonzept in der Gemeinschaftsschule informierte. Es freut uns zu hören, dass sie doch Vieles mitnehmen kann, das sie an ihrer Schule vorstellen und umsetzen kann. Frau Dr. Wagner hieß sie mit Blumen willkommen.
Gastlehrerin



Leseabend an der VIB

Stand, 27.11.2023 - Helga Schuhmacher, SLin

Auch in diesem Jahr starteten wir wieder unseren traditionellen Leseabend mit Lektüren für jedes Alter. Zur Einstimmung in die Leserunden las Clara Schott aus Klasse 7 eine Kriminalgeschichte vor, die sie beim PZ-Wettbewerb 22 eingereicht und mit der sie den ersten Platz gemacht hatte. Auch in diesem Jahr war sie wieder erfolgreiche Preisträgerin gewesen. Wir sind alle gespannt, ob sie mal als Autorin eines Buches als Ehemalige zu Gast sein wird. Der Förderverein kümmerte sich wie eh und je um die Bewirtung. Einen Bücherstand gab es ebenfalls und die Schülerbücherei der VIB ist wieder um neun neue Bücher reicher.
Leseabend



Richtfest am neuen Bildungscampus

Stand, 17.11.2023 - Pforzheimer Zeitung

Die Arbeit am Bildungscampus der Verbandsschule im Biet geht zügig voran. Knapp elf Monate nach dem Spatenstich für neue Mensa und einen Erweiterungsbau, der im Dezember letzten Jahres feierlich gesetzt wurde, ist am Dienstagabend Richtfest und damit Halbzeit gefeiert worden. Neuhausens Bürgermeisterin Sabine Wagner war die Freude ob des guten Baufortschrittes ins Gesicht geschrieben, und auch Architekt Frank Morlock war voll des Lobes.

Der neue Bildungscampus stelle einen Meilenstein dar. Ein gemeinsames neues Kapitel in der Geschichte der Schule habe begonnen, so Bürgermeisterin Wagner. Auch habe man damit begonnen, eine gemeinsame Vision für eine umfassende und moderne Bildung umzusetzen. Die Erweiterung schaffe nicht nur zusätzlichen Platz, sondern auch Raum für Innovation und die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler, so Wagner weiter. Sie sprach auch für ihren Tiefenbronner Amtskollegen Frank Spottek, der sich krankheitshalber entschuldigen lassen musste. Beide Gemeinden tragen die Verbandsschule gemeinsam.

"In jedem Hammerschlag, in jedem Stein, sehe ich die Verwirklichung unserer gemeinsamen Vision fuumlr eine moderne Bildungseinrichtung", sagte Wagner:

"In jeder neuen Tür, die sich öffnet, sehen wir nicht nur den Zugang zu Räumen, sondern auch zu neuen Möglichkeiten und Horizonten für unsere Schülerinnen und Schüler."

Was hier entstehe, eröffne mehr Chancen, Talente zu entdecken, Fähigkeiten zu entwickeln und gemeinsam zu lernen. Mit einer bislang nie dagewesenen Entschlossenheit hätten die Vertreter des Schulverbandes, beziehungsweise die Gemeinderäte aus Tiefenbronn und Neuhausen, diesen Weg gemeinsam begleitet, dankte Wagner, die selbst die Vorsitzende des Schulverbandes ist:

"Sie alle haben damit dazu beigetragen, dass aus der anfänglichen Vision Wirklichkeit wird."

Man möge dafür Sorge tragen, dass die Schule nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort werde, an dem Freundschaften entstehen, Ideen blühen und Träume verwirklicht werden. Auch wünscht sich Wagner, dass man gemeinsam in die Zukunft blicke, in der diese erweiterte Schule auch ein Ort wird, "an dem wir als Gemeinschaft weiter zusammenwachsen und gedeihen können".

Den Richtspruch sprach Zimmermann Andreas Seng als Vertreter der Zimmerei Karl Gommel aus Mühlacker, die laut Architekt Frank Morlock bislang rund 400 Kubikmeter Weißtannenholz aus dem nahe gelegenen Schwarzwald verbaut habe. Gegenüber der klassischen Bauweise stelle sich die Holzbauweise als sehr nachhaltig dar, womit jede Menge an Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart werde.

Läuft weiterhin alles nach Plan, rechnet Architekt Morlock mit der Fertigstellung der Mensa bis zum Sommer 2024. Das sagte Morlock auch mit einem Augenzwinkern an Rektorin Helga Schuhmacher. Die hat nämlich mit Bürgermeisterin Wagner eine Wette laufen, weil sie den ursprünglichen Zeitplan als extrem ehrgeizig gehalten hatte. Die Mensa liegt nun bisher im Plan. Der Anbau für die Gemeinschaftsschule soll im November 2024 fertig sein, der Campus insgesamt im Januar 2025. Den Schlusspunkt soll dann nämlich ein Kinderbildungszentrum für die ganz Kleinen setzen, dass die Gemeinde Neuhausen mit Architekt Jochen Abraham selbst plant. Schulleiterin Schuhmacher hatte beim Spatenstich angeboten, sie werde höchstpersönlich für die Rathauschefin und ihre Familie, für Architekt Morlock und seine Kollegen kochen. "Frau Schuhmacher, es wird eng", lachte der Architekt nun. Richtfest



Leseabend

Stand, 13.11.2023 - Förderverein und Schulleitung

Der Förderverein der Verbandsschule im Biet
lädt wieder ein zum
LESEABEND
am FR, 17.11.2023
in den Räumen der Sekundarstufe

Flyer als PDF



Zertifizierter Babysitterkurs an der ViB

Stand, 13.11.2023 - Helga Schuhmacher, SLin

in weiteres Element, das zu V wie Verantwortung, I wie Individualität und B wie Bildung passt

Ob das Panoramabild es wirklich ersichtlich werden lässt, was an zwei Tagen in der ViB geboten war, ist fraglich. Fr. B vom DRK, die zertifizierte Babysitterkurse anbietet, war bei uns zu Gast und breitete sich aus. Die Aula war rundum mit diversen Stationen vom Babyalter bis zum Kleinkind belegt: Babybäder, Wickeltische, Spielecken, Essstationen, Kisten mit Bekleidung, Haferflocken und Gemüse für die Zubereitung von Porridge und Gemüsesuppe etc.

Zertifizierter Babysitterkurs an der ViB Auch wenn so mancher Anwärter auf das Zertifikat sich anfangs nur zöerlich darauf einlassen konnte, so waren die Puppen am Ende des Tages und erst recht am zweiten Tag "ihre Babys", um die sie sich sorgten und kümmerten. .

Zertifizierter Babysitterkurs - Gruppenbild Zwei von den Teilnehmer*innen waren bereits davor in den Herbstferien bei der Ausbildung zu JULEICA in der Schule gewesen. Wir freuen uns sehr, dass wir eine weitere Komponente in unser Schulprogramm betreffend individuelle Förderung und Engagement aufnehmen konnten.



Neue Juleica-Absolvent*innen an der ViB

Stand, 13.11.2023 - Hannes Limpf, Schulsozialarbeit

Es gibt erfreuliche Neuigkeiten aus der Verbandsschule im Biet. 15 Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Schuljahr dazu entschlossen, eine Juleica - Ausbildung zu absolvieren. Zwischen dem 26.10.2023 und dem 30.10.2023 machten sie sich Gedanken in Modulen rund um die Themen Pädagogik, gute Gruppenleitung oder Gruppendynamiken; zudem absolvierten sie einen Erste - Hilfe Kurs, der durch unsere Kooperation mit dem DRK Neuhausen ermöglicht wurde. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken.

Es ist schön zu sehen, dass unsere neuen Juleicas sich nun ehrenamtlich einbringen möchten. Sie übernehmen Schulämter wie Sanitätsdienst oder Streitschlichter, auch die ein oder andere AG kann von unseren engagierten Schülerinnen und Schülern übernommen werden. Ich freue mich, dass dieses wertvolle Projekt nun wieder anlaufen durfte und junge Menschen sich dafür entscheiden, Verantwortung zu übernehmen und ihn ihrer Persönlichkeit zu wachsen.

Neue Juleica-Absolvent*innen an der ViB



Kürbisschnitzen der neuen Fünftklässler

Stand, 26.10.2023 - Ellen Schöneck

Nach einem vergnüglichen und arbeitsreichen Nachmittag für die 5er, unter Hilfe unserer großen Juleica-Schüler und den Verantwortlichen der SMV, waren morgens eine Reihe sehr schöner Kürbisse erleuchtet in der Aula zu sehen.

Kürbisschnitzen



ViB beim Bietlauf

Stand, 26.10.2023 - Ellen Schöneck

Am Sonntag, den 08.10.2023, war es wieder so weit: 46 Schüler*innen der Verbandsschule im Biet nahmen zum wiederholten Male beim Bietlauf des LV Biet teil. Bei idealem Laufwetter bewältigten sie die 5 bzw. 11,5 km lange Strecke in teilweise beachtlicher Zeit.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden zahlreiche Urkunden und Medaillen vergeben. Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Lars Abrecht, der mit 55 min die Langstrecke bewältigte. Enorm! Einen ebenfalls guten zweiten Platz in dieser Altersklasse erlief sich Alex Härlin mit 1:06 Std. Alles in allem eine gelungene und sehr gut organisierte Veranstaltung, bei der wir auch nächstes Jahr wieder am Start sein werden.
Biet-Lauf



Transfer von Sprachbildung

Stand, 13.12.2023 - Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg Regionalstelle Stuttgart

Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer)

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas (www.biss-sprachbildung.de).

Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grundschulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www.biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort.

BISS



Die neuen FSJ-lerinnen

Stand, 29.08.2023 - Hanna Meier und Kathleen Pohle

Mein Name ist Hannah Meier und ich bin eine der zwei neuen FSJ-lerinnen an der Verbandsschule im Biet für das Jahr 2023/24. Nachdem ich dieses Jahr erfolgreich mein Abitur in Calw absolviert habe, bin ich nun bereit, mich neuen Herausforderungen zu stellen. In den vergangenen zwei Wochen waren meine FSJ-Kollegin und ich in der Kernzeit tätig und durften Erfahrungen im Umgang mit den Grundschulkindern sammeln. Bereits seit einigen Jahren plane ich Lehramt zu studieren. Um mir dieser Entscheidung sicher zu werden, kam mir die Stellenausschreibung der VIB sehr gelegen.

Bisher habe ich das Studium zur Grundschullehrerin bevorzugt, allerdings ist das Studium zur Gymnasiallehrerin auch eine Option für mich. Diesbezüglich freue ich mich, im nächsten Jahr mit den Schülern der Klassen eins bis zehn zusammenzuarbeiten und mir meiner Entscheidung über die Zeit nach dem FSJ klar zu werden.

Mein Name ist Kathleen Pohle und ich werde dieses Schuljahr ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Verbandschule im Biet machen. Bevor ich das FSJ begonnen habe, habe ich erfolgreich mein Abitur absolviert. Da ich mir noch nicht sicher war, wie ich meine Zukunft gestalten möchte und in welche Richtung es mit meinem Studium gehen soll, habe ich das FSJ als perfekte Möglichkeit gesehen, um die Zeit bis dahin zu überbrücken. In den letzten zwei Wochen durften meine FSJ-Kollegin und ich in der Kernzeit aushelfen. In dieser Zeit konnten wir erste Eindrücke sammeln, wie den Umgang mit Kindern verschiedener Altersgruppen.

In meiner Freizeit bin ich gerne kreativ tätig, treffe mich aber auch gerne mit Freunden, um etwas zu unternehmen. Die Kreativität werde ich in meinem AG-Angebot einbringen, indem ich verschiedene kleine Projekte mit Wolle gestalten werde.

Ich freue mich auf ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches Jahr mit vielen neuen Herausforderungen.
FSJ



Sommerferien

Stand, 10.07.2023 - Helga Schuhmacher (Rektorin)

Von Donnerstag, den 27.07.2023, bis einschließlich Freitag, den 08.09.2023



Liebe Leser und Leserinnen unserer Schulnachrichten!

Stand,31.07.2023 - Helga Schuhmacher, Schulleiterin

Der normale Schulalltag hatte uns nun endgültig wieder, mit allen Abläufen, die so dazugehören. Nun waren alle wieder angekommen, im zweiten normalen Schuljahr. Wirklich? Man spürte immer noch bei den einen oder anderen Schüler*innen die Corona-Nachwehen, mal in Bezug auf die Leistungsbereitschaft, mal in Bezug auf das soziale Miteinander, insbesondere was die Kommunikation anging. Deshalb gehörte dem Thema "Ich sehe dich mit meinem Herzen" viel Platz im diesjährigen Schulprogramm. Mit Erfolg, meine ich. Eine deutliche Verbesserung des Umgangs war übers Jahr zu spüren, gewisse Ruppigkeiten wurden abgelegt, manches unwürdige Wort beiseitegelassen. Es gelang noch nicht immer bei allen gleich gut, aber das Bewusstsein dafür wurde neu geschaffen.

Wir konnten wieder am Prinzip "Demokratische Schule" anknüpfen, d.h. die Schüler*innen evaluierten neben ihrem Umgang auch ihre Umgebung und äußerten Wünsche, die dann teilweise schon umgesetzt werden konnten. Zum Beispiel haben die Sekundarstufenschüler*innen jetzt einen Pausenspieleverleih, den es bislang immer nur in der Grundschule gegeben hatte.

In der Grundschule sind wir ins landesweite Lesekonzept "BISS" eingestiegen, das im kommenden Schuljahr starten wird. Nicht, dass wir sonst nicht auch viel gelesen hätten, die Lesefertigkeit und vor allem die Lesefreude unserer Schüler*innen hat während Corona auf jeden Fall sehr gelitten. Zu viel Bildschirmzeit, vor allem so nebenher, hat sehr viele Schüler*innen noch mehr vom Lesen weggeführt. Inwiefern sich das wieder gut zurückregeln lässt, wird die Zeit zeigen. Noch sind unsere Prüfungen alle sehr leselastig und nur schwer zu schaffen, wenn man die Kompetenz nicht im ausreichenden Maße besitzt. An der Stelle sei auch erwähnt, dass das Schreiben ebenfalls schwerer fällt, sind mittlerweile doch viele über das knappe Nachrichtenschreiben vermehrt auf Videocalls oder Audionachrichten umgestiegen. Ganze Sätze zu formulieren ist im normalen Leben doch stellenweise gar nicht mehr nötig. Wie weit KI nun noch in dieses Trainingsfeld eindringen wird und den Schüler*innen auch noch die Schreibkompetenz nimmt, wird ein zu beobachtendes Thema der kommenden Jahre werden. Dass ich noch solche drastischen Umwälzungen in meinem Beruf erleben soll - spannend!

Die von Frau Dr. Wagner eingeleiteten Baumaßnahmen entpuppten sich gegen alle Befürchtung als sehr wenig beeinträchtigend. Außer dass eine Grundschulklasse meist hinter verhängten Fensterscheiben arbeiten musste, weil sonst alle Aufsätze mit und dann kam da noch ein Bagger… gespickt worden wären. Die Baustelle direkt vor der Nase bietet schon viel Ablenkung. Aber die Geräuschkulisse hielt sich in Grenzen, Fenster konnten geöffnet bleiben. Gespenstisch lautlos wurde der Mittelbau erstellt, so dass man tagsüber gar nicht mitbekam, dass sich da plötzlich ein Gebäude hinter einem aufrichtete. Und wir sind scheinbar noch im Zeitplan - sollte ich meine Wette doch noch verlieren? Aber noch ist nicht aller Tage Abend. Wir freuen uns, dass es vorangeht, auf jeden Fall!

Wir hatten in diesem Schuljahr nicht mehr so drastisch mit Lehrerausfällen zu kämpfen, aber die Freude, Mutter zu werden, ließ bei unseren Kolleg*innen nicht nach. Wieder beenden wir das Schuljahr mit vier neuen Schwangerschaften. (Wir sorgen weiterhin für unseren Nachwuchs selbst). Ein junges Kollegium fordert halt seinen Tribut. Natürlich freue ich mich für alle Damen, aber gleichzeitig geht eben wieder eine gewisse Form der Nachhaltigkeit verloren. Das Schöne daran ist: Sie kommen immer alle wieder. Das will ja auch was heißen!

Zu allen außerunterrichtlichen Veranstaltungen des vergangenen Schuljahrs konnten wir in diesem auch im Berufsorientierungsbereich der Sekundarstufen wieder mehr Realbegegnungen ermöglichen und so manches weitere Fest konnte gefeiert werden, wie zum Beispiel unser Kulturabend, der allen viel Freude machte. Der Spielenachmittag, der eigentlich eine Veranstaltung der Bildungsregion ist, aber in unseren Räumen stattfand, war gut besucht und lud zu allerlei Brettspielen ein.

Wir waren wieder mehr sportlich unterwegs, starteten sogar einen kleinen Austausch mit Frankreich, Klassenfeste nahmen wieder mehr Raum ein.

Die allerletzten Ereignisse seien hier noch kurz geschildert:

Die Abschlussfahrt nach Hamburg der 9er und 10er war wohl wieder ein Highlight: Viele Sehenswürdigkeiten und viel gute Laune waren angesagt. Bericht und Fotos sind dabei wohl in der Elbe untergegangen. Aber nach der super geplanten Abschlussfeier will ich da mal großzügig sein.

Und hier unsere stolzen Grundschüler, die sich bei den Bundesjugendspielen Ehrenurkunden erkämpften. Gratulation!
Ehrenurkunde für Grundschüler Unser zweiter Durchgang mit der Realschulabschlussprüfung hat mit 16 Schüler*innen die Schule verlassen. Eine tolle Truppe, unsere diesjährigen Zehner! Zusammenhalt, grosser Lernwille und viel Humor zeichneten sie aus, die niveauvolle Abschlussfeier vergangene Woche sprach für sich. Schade, dass wir ihr Theaterstück "Romeo und Julia und ein Dönerladen" nur nochmal als Film erleben durften. Live, am Kulturabend, war es ein Kracher! Aber klar, wenn man sich für die Abschlussfeier aufgehübscht hat, möchte man sich zwischendurch nicht umziehen müssen. Wenn sie schon nicht selbst spielten, lösten sie das Problem damit, dass sie uns Lehrer ein Improtheater umsetzen ließen, indem wir spontan auf Regieanweisungen zu "Hänsel und Gretel und die nicht ganz so böse Hexe" reagieren mussten. Wir hatten viel Spaß damit.
Abschlussklasse Realschule Den Realschulabschluss haben erreicht:
Omar Almamo, André Filipe Martins, Milad Kassem, Mustafa Khadija, Sinan Kocabas, Diyen Kotikawaththage, Fabio Marsala, Rico Podiebrad, Danny Schüle, Tim Sickinger, Sophia Brasdat, Emily Dinkel, Kim Joan Döring, Franziska Mühldräxler, Elleynie Ott

Einen Preis für sehr gute schulische Leistungen hat erhalten:
Elleynie Ott

Einen Preis für gute schulische Leistungen haben erhalten:
Tim Sickinger, Emily Dinkel

Ein Lob für gute schulische Leistungen haben erhalten:
Mustafa Khadija, Danny Schüle

Ein Lob für besonderes soziales Engagement haben erhalten: Elleynie Ott, Milad Kassem

Den Hauptschulabschluss haben erreicht:
Shivan Almamo, Marijo Banovic, Yasar Bozkurt, Kevin Fabry, Niklas Häuber, Antony Lumia, Zsolt Marada, Fabian Reich, Gabriel Reich, Max Scherzinger, Cedric Schneider, Julian Schweigert, Finley Sessler, Leon Stümke, Vlad Vieru, Naima King, Celina Medcher, Rohlat Sheikhi

Die Schulleitung und das Kollegium wünschen für den weiteren Werdegang Glück, berufliches Weiterkommen, persönliche Weiterentwicklung und Zufriedenheit.

Ein Lob für gute schulische Leistungen haben erhalten:
Benjamin Spieth, Jonas Weber (beide 9b)

Ein Lob für vorbildliches Lernverhalten haben erhalten:
Matheo Graf, Leia Broda, Carla Holzhauer (alle 5b), Leonie Nübel, Clara Schott (beide 6a), Hozan Almamo, Luan Hildebrandt, Henri Lesoine, Alina Broda (alle 7a), Tamara Adorjan, Shaouk Al Ajati, Elena Ballmann, Jana Wiedemann (alle 7b), Milo Lamprecht (8a), Lennox Hämmerle, Amelie Biener, Vanessa Lumia (alle 8b), Benjamin Spieth (9b)

Ein Lob für besonderes soziales Engagement haben erhalten:
Lotous Al Ajati (5a), Amelie Biener (8b), Jona Spaleck (9a)
Ehrungen SEK Herzlichen Glückwunsch an alle!

Ich bedanke mich - auch im Namen meines Kollegiums - bei allen, die uns innerhalb des Schulbetriebs oder von außerhalb der Schule bei unserer Arbeit unterstützt haben: bei Firmenvertretern für Praktikantenplätze und Bewerbertage; bei unseren Bildungspartnern, Berufsschulen und bei Sponsoren für unsere berufsorientierten Projekte; bei den Sponsoren und Spendern, die unsere Musik an der ViB und unseren Förderverein unterstützen; bei der Polizei, der Feuerwehr und dem Bauhof. Mein Dank gilt nicht zuletzt dem Schulträger bzw. unserer Bürgermeisterin bzw. Schulverbandsvorsitzenden, Fr. Dr. Wagner.

Dank an alle Beschäftigten der KZB, an unsere "Rückenwindmitarbeiterinnen" und den Förderverein, der wieder viel ermöglichte.

Ich bedanke mich vor allem bei meinem Kollegium, bei meiner Sonderpädagogin, Frau Wolf, und den drei Schulbegleiter*innen, die mit uns Inklusion umsetzen. Ich freue mich mit unseren frischen und zukünftigen Müttern, Frau Borvitz, Frau Matticza, Frau Kunz und Frau Papini, die wir im nächsten Schuljahr nur teilweise wieder an Bord haben werden. Wir verabschieden uns ungern von Frau Micale und Herrn Baltrock, die ihrer jeweiligen Heimatadresse näherkommen. Es war eine gute Zeit mit ihnen.

Vielen Dank an unsere Sekretärin, Frau Staude, an Herrn Limpf, unseren Schulsozialarbeiter, und an Herrn Nitsche, unseren Hausmeister und an unsere Raumpfleger/innen!

Unseren beiden diesjährigen FSJ-Kräften, Frau Killguss und Herrn Witteck, wünschen wir alles Gute für ihre weitere Zukunft.

Ich wünsche uns allen eine erholsame Auszeit und hoffe sehr, dass das kommende Schuljahr so gut wird wie das vergangene.

Ihre
Helga Schuhmacher
Schulleiterin

PS: Immer wieder suchen wir nach Jugendbegleiter*innen und Rückenwindler*innen, die unsere Schule stundenweise in vielfältiger Hinsicht bereichern. Melden Sie sich gerne und fragen Sie, was es damit auf sich hat, unter schulleitung@vib-neuhausen.de

Schulsozialarbeit - Stelle wieder besetzt

Stand,05.02.2023 - Hannes Limpf, Schulsozialarbeiter


Mein Name ist Hannes Limpf und ich bin seit 01.02.2023 neu an der Verbandsschule im Biet. Zuvor habe ich in Bad Liebenzell vier Jahre Theologie und Soziale Arbeit studiert sowie eine Ausbildung zum staatlichen anerkannten Erzieher abgeschlossen. Ich bin 24 Jahre alt und verheiratet und betätige mich sehr gerne sportlich in den unterschiedlichsten Sportarten. Ich habe die Schulsozialarbeit übernommen und freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Hannes Limpf

Meine Kontaktdaten finden Sie HIER

Seminar für Ausbildung und Fortbildung

Stand,10.11.2022 - Helga Schuhmacher, Rektorin


Hier finden Sie Informationen für die Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Pforzheim (Grundschule) - Link

Wir sind dabei

Stand, 11.08.2022 - Kultusministerium Baden-Württemberg

Lernen mit Rückenwind



Um den Einsatz im Förderprogramm "Lernen mit Rückenwind" aufzuzeigen wurde das neue Siegel entworfen.

Lernen mit Rückenwind

Hier gehts zum LINK

unsere Schule in youtube

Stand, 08.02.2021 - Helga Schuhmacher, Schulleiterin

hier der Link zum you-tube-Kanal

Elterninfo der Grundschüler

Stand, 24.11.2020 - Helga Schuhmacher, Rektorin


Die staatlichen Pforzheimer Gymnasien - ein Überblick (PDF)
Flyer

unsere Kooperationen

Stand, 17.12.2021 - Helga Schuhmacher, Rektorin

Wir freuen uns über zwei Firmen, die wir für unser Berufsorientierungsportfolio gewinnen konnten. Zum einen ist es die Firma PKT aus Tiefenbronn und zum anderen die Firma TESIMAX aus Steinegg, die uns zukünftig regelmäßig mit Betriebsbesichtigungen und praktischem Werken vor Ort einen Einblick in ihre Berufsfelder "Technischer Konfektionär" und 2Verfahrens-bzw. Werkzeugmechaniker"…. geben werden. Die Unterzeichnung der beiden Kooperationsverträge fand im Rahmen des WBS-Unterrichts in den 8.Klassen statt. Berufswelt In den vergangenen 10 Jahren sind wir einige Kooperationen eingegangen, aus denen interessante und handfeste Projekte hervorgingen:

Mit der Firma Würsig planten und bauten unsere Schüler eine Spielegerätehütte für die Grundschule, mit der Firma Benitz wurde eine Biotoplandschaft angelegt. Mit der Firma Holzhauer kam zunächst ein Insektenhotel und später ein Hochbau für die Kernzeitbetreuung hinzu. Die Firmen PLM und Bystronic (jetzt glaston) hatten bzw haben Schülergruppen zu Gast, die vor Ort an den CNC-Maschinen Schachspiele, Bücherständer oder Handyhalter konstruieren und bauen konnten. Im Grünen Wald wurde neben der Betriebsbesichtigung auch in der Küche Hand angelegt und ein Nachtisch gezaubert. Das Altenpflegeheim St. Josef in Steinegg hat jüngst im Projekt "Brücken bauen" mit uns kooperiert. Die GSL Neuhausen ist bei unserem alljährlichen "Bewerbertag" dabei, lädt uns als Aussteller auf die Herbstschau ein bzw. hat unsere Schülerfirma als Cateringanbieter bei der Azubimesse im Boot, die im Oktober zum zweiten Mal stattfinden wird.

Zwei neue Kooperationen mit der Firma Locher in Huchenfeld und der Schlosserei Hagenlocher in Hamberg konnten 2021 gegründet werden.

Seit dem Schuljahr 2023/2024 sind zwei neue Partner an Bord: Das Hohenwart Forum und die Fa. Mayer aus Hohenwart, mit denen wir Projekte im Berufsorientierungsfeld angehen.

Erklärfilm zur Gemeinschaftsschule

Stand, 15.01.2017

Das Kultusministerium erklärt die Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg
weiterlesen

Aufruf

Stand, 09.10.2016

Wir suchen immer Ehrenamtliche, die Lesepaten, Hausaufgabenbegleiter oder Lernbegleiter werden oder ins Nachhilfenetz der Schule aufgenommen werden wollen. Auch Menschen, die mit unseren Nicht-Deutsch-sprechenden Schülern begleitende Lerneinheiten machen, sind gesucht. Kooperationsangebote jeder Art dürfen an uns herangetragen werden, ob für kurzfristige Projekte oder übers ganze Schuljahr. Auch weitere Spender oder Patenschaften für unsere Bläserklasse sind uns willkommen. Ach ja: Spender für Schulobst, das wir gern direkt von Ihren Bäumen ernten, um es dann direkt in die Schulcafeteria zu bringen, könnten wir auch gut gebrauchen. Was Sie auch immer anspricht - Setzen Sie sich einfach kurz mit uns über die Schulemail in Verbindung. Wir finden einen Job für Sie gegen eine kleine Ehrenamtsentschädigung. Wir melden uns sicher! schulleitung@vib-neuhausen.de